Ein Verband für Bürger und Patient*innen

Gesundheit Aktiv

Ein Verband für Bürger und Patient*innen
© Gesundheit Aktiv

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ein Satz, der häufig zu lesen ist, lautet: Unser Gesundheitssystem gehört zu den besten der Welt - und keine Frage: Wer krank ist, bekommt Hilfe, wer operiert werden muss, einen OP-Termin, wer Medikamente benötigt, erhält sie. Ja, wir haben Glück und die Aussagen stimmen. Und doch ist das Gesundheitssystem an vielen Stellen krank – unzureichend, falsch orientiert, nicht zur Gesundung beitragend.

Das hat viele Gründe, einer ist aber ganz sicher die Tatsache, dass Gesundheitspolitik oft weit entfernt von den Betroffenen, Patient*innen wie im System arbeitende Menschen, gemacht wird. Das zu ändern, mehr Einfluss zu ermöglichen, ist neben anderem ein wichtiges Ziel vom Bürger- und Patientenverband Gesundheit Aktiv e.V..

Selbst verantwortlich ist der Mensch

Gesundheit Aktiv e.V. formuliert als maßgebliches Ziel, Menschen dabei zu unterstützen, ihren eigenen Gesundungsweg zu gehen. Damit das möglich ist, muss der Aspekt der Selbstkompetenz in die Gesellschaft getragen werden, die Idee, dass es nicht ausreicht, die Verantwortung an Gesundheits-Expert*innen abzugeben, wenn es um unsere Gesundheit geht.

Um selbstverantwortlich handeln zu können, benötigen Menschen entsprechende Informationen, der Verein veröffentlicht deshalb regelmäßig hilfreiche Informationen online, unterstützt Projekte, die Salutogenese und Patientenmündigkeit fördern, gibt Broschüren, DVD, Hörbücher und ein sehr interessantes Magazin, GESUNDHEIT AKTIV heraus. Die Facebook-Präsenz ist immer aktuell und die dort veröffentlichen Links sind im Sinne ganzheitlichen Denkens und Lebens ein echter Wert. Das Informationsmaterial ist werbefrei, sehr kostengünstig und gut recherchiert -selbst Profis können von den Veröffentlichungen lernen.

Demokratisch und offen

Die Ziele des Vereins richten sich aber auch auf politische Felder, weil ein demokratisches, den freien Willen aller Beteiligten respektierendes Gesundheitssystem aktuell noch schöne Vision und keinesfalls Realität ist – gut zu sehen an der aktuellen Diskussion zur Abschaffung der Homöopathie. Es geht dem Verein um Formen der Bürger*innen-Beteiligung an Entscheidungsprozessen, um mehr Mitspracherecht und die Unterstützung von Methodenfreiheit in der Behandlung, um nur einige Punkte zu nennen.

Wie sich das vollständig liest, finden Sie unter dem Leitbild
https://www.gesundheit-aktiv.de/ueber-uns/leitbild.html

Wie der Verein über Krankheit und Gesundheit denkt, lesen Sie unter
https://www.gesundheit-aktiv.de/themen/gesund-leben.html

Für Heilnetz ist ein Verein wie dieser ein echter Lichtblick – nicht nur, weil wir über den Newsletter (den mensch hier bestellen kann: Gesundheit-aktiv.de/newsletter) immer gut informiert werden über das, was sich gerade Positives in der Gesundheitswelt tut, sondern auch, weil der Verein eine Brücke schlägt zwischen Gesundheitssystem und Bürger*innen, auch zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde um nur zwei zu nennen.

Die Ermutigung, die durch die Aktivität entsteht, ist heilsam – weil sichtbar wird, was alles möglich wird, wenn wir uns aufmachen, Dinge zu verändern, die uns wichtig sind. Auch wenn das Gesundheitssystem uns in vielerlei Hinsicht als ein ziemlich veränderungsresistentes Riesenschiff vorkommen mag – jeder aktive, demokratische und von der Sehnsucht nach Selbstbestimmung initiierte Akt, hilft. Ob wir das direkt sehen oder nicht.

Und deshalb ist Heilnetz als Unternehmen mit ähnlichen Zielen auf anderen Wegen froh, dass es den Verein gibt – und fördert die Ziele auch. Fördermitglied zu werden ist übrigens eine gute Idee für alle, die das ähnlich sehen.
Gesundheit aktiv unterstützen kann mensch so: https://www.gesundheit-aktiv.de/mitmachen/beitrittsformular.html

Gesundheit Aktiv auf Facebook finden geht so: Facebook.com/VereinGesundheitAktiv

 

Mehr Good News ►

Zurück